Was macht das Fraunhofer IZM?

Das Fraunhofer IZM mit Standorten in Berlin und Dresden ist ein Institut der Fraunhofer-Gesellschaft und gehört zu den weltweit führenden Einrichtungen für die Entwicklung von zuverlässiger Elektronik. Dabei geht es darum, kostengünstig immer kleinere elektronische Bauteile auf immer engerem Raum unterzubringen, dabei aber gleichzeitig sicherzustellen, dass das System zuverlässig über einen langen Zeitraum oder unter anspruchsvollen Bedingungen funktioniert, z.B. im Auto oder im Weltraum.

Unternehmensgröße

Das Fraunhofer IZM ist mit rund 300 Mitarbeitern eins der ca. 60 Forschungsinstitute der Fraunhofer-Gesellschaft, die mit rund 28.000 Mitarbeitern die größte Organisation für angewandte Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen in Europa ist.

Ausbildungsberufe

  • Mikrotechnologin
  • Oberflächenbeschichterin (Galvaniseurin)

 Was lernen die Teilnehmerinnen während des Technischen Jahres?

SmartPhone oder Airbag kämen ohne die winzigen Bauteile der Mikroelektronik nicht mehr aus. Die dafür notwendigen Mikrochips und -sensoren werden hergestellt, indem z.B. Löcher und Rillen in Silizium geätzt, Metallkontakte aufgebracht und die Ergebnisse unter dem Mikroskop oder mit anderen Analyseverfahren geprüft werden. Da jedes Staubkorn größer ist, als die hergestellten mikroskopisch kleinen Strukturen, finden alle Arbeitsschritte in einem staubfreien Reinraum statt.

Während des Praktikums lernen die EnterTechnik-Praktikantinnen das dazugehörige Tätigkeitsfeld der Mikrotechnologin in einem der folgenden Laborbereiche kennen:

  • Reinraumprozesse: Waferstrukturierung und Messtechnik
  • Drahtbonden: Parametertests, mikroskopische Auswertungen, Abrisstests
  • Substrattechnologie: Leiterplattenstrukturierung und Testverfahren

Was erwartet das Fraunhofer IZM von den Teilnehmerinnen?

  • Freude an den Fächern Chemie bzw. Physik und Interesse an Laborarbeit
  • Technisches Interesse und manuelles Geschick
  • Konzentrationsvermögen und Sorgfalt
  • Zuverlässigkeit, Team- und Kommunikationsfähigkeit

Karriereaussichten

Das Tätigkeitsfeld Mikrotechnologie ist sehr gut für junge Frauen geeignet, etwa die Hälfte der Auszubildenden beim Fraunhofer IZM ist im Schnitt weiblich. Das Fraunhofer IZM bietet eine dreijährige Ausbildung zur Mikrotechnologin und die anschließende Einstellung als technische Mitarbeiterin. Wer danach ein Studium im Bereich Mikrosystemtechnik o.ä. startet, kann weiterhin als Werkstudentin beschäftigt werden.


http://www.izm.fraunhofer.de/